Informationen zum Bebauungsprojekt "Heidemühle"


Heidemühle Neubausiedlung Lageplan LPG-Gelaende-Google_Earth

Es soll erlaubt werden bis zu 48 Wohneinheiten in Einzel- oder Doppelhäusern mit 2 Vollgeschossen und bis zu ca. 300 m² Wohnfläche zu errichten! Damit würde der Zuzug von bis zu 300 Neubürgern in Heidemühle erlaubt!

Unmittelbar am Naturschutzgebiet! Mindestens 150 weitere Anwohner-PKW würden den Heidemühler Weg befahren zuzüglich Besucherverkehr! Der Ausbau des Heidemühler Weges zu einer Ortsstraße mit 2 vollen Fahrspuren würde damit unausweichlich!


Bebauungsplan-Heidemühle-17-07-18



Das planen der Investor und die Gemeinde im Bebauungsplan:
Beschlussfassung Gemeindevertretung Bebauung Heidemühle Stand 02.07.2018

Was sagen der Landesentwicklungsplan Berlin-Brandenburg und der Flächennutzungsplan?
Landesentwicklungsplan
Flächennutzungsplan: Begründung
Flächennutzungsplan: Abwägung
Zentrale Feststellungen des Flächennutzungsplans

Was sagen Einwohner von Heidemühle?
Anschreiben Bürgermeister-21-04-18
Anschreiben Bürgermeister-06-05-18
Anschreiben Bürgermeister-20-05-18

Thema: Zersiedelung - Der Spiegel v. 28.04.2018

Steckbrief: Das Erpetal im Landkreis Märkisch Oderland

Aktuell: Anschreiben Bürgermeister-20-05-18

                Über das Firmengeflecht des Investors und die Nachteile für die BürgerInnen
                MOZ Bericht vom 03.07.2018.pdf

Schwierigkeiten beim Lesen der Dokumente? Dann benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier bekommen: Acrobat Reader




Das Gelände der geplanten Bebauung:

Unterstützen Sie unsere Petition erpetal-01

Nein! Zur Zerstörung des Naturschutzgebietes!

Nein! zum Ausverkauf unserer Landschaft an Investoren!

Bitte nutzen Sie Ihre Kontakte in den Sozialen Netzwerken und bitten Sie Ihre Freunde und Bekannte zu einer Unterstützung unserer Petition, entweder direkt unter:
https://www.change.org/p/keine-weitere-bebauung-unmittelbar-am-naturschutzgebiet-erpetal

oder über diese unsere Seite: www.heidemühle-info.de






Bürgerinitiative "Heidemühle"
für den Erhalt des Naturschutzgebietes im Erpetal

Email: klausreinhardt@gmail.com


Impressum  Datenschutzerklärung